Rosenthal-Bielatal gilt als Geheimtipp für einen abwechslungsreichen Urlaub fernab vom Massentourismus

Im linkselbischen Gebiet der Sächsischen Schweiz, umgeben von einem weitläufigen Waldgebiet liegt die kleine romantische Gemeinde Rosenthal-Bielatal. Der Ort hat ca. 1.800 Einwohner und erstreckt sich entlang dem kleinen Flusslauf Biela. Im nah gelegenen Bielatal findet man eine Felslandschaft von prägnantem Charakter.

Zahlreiche bizarre Felsentürme ragen majestätisch in die Höhe und präsentieren sich in einzigartigen Verwitterungsformen. Die bekanntesten von ihnen sind die auf einem 35 Meter hohen Felssockel stehenden Herkulessäulen, welche eine Höhe von 20 Meter messen. Das Bielatal ist mit über 200 Kletterfelsen – für Anfänger bis Fortgeschrittene, Bergsteiger oder Bolderer – eines der vielfältigsten Klettergebiete im Elbsandsteingebirge.

Auch Radfahrer, Wanderer und Naturliebhaber kommen auf den wildromantischen Pfaden entlang der Biela auf ihre Kosten. Viele gut ausgebaute Rad- und Wanderwege ziehen sich durch´s romantische Bielatal, entlang an kleinen versteckten Höhlen, kühlen Waldquellen und markanten Felsformationen mit Aussichtspunkten, wie beispielsweise die Grenzplatte.

Das Rosenthal-Bielatal lädt den Aktivurlauber zum Abenteuer ein und verwöhnt den gestressten Großstädter gleichzeitig mit der Gelassenheit einer Sommerfrische. Es erwartet Sie eines der abwechslungsreichsten Landschaftsschutzgebiete im Herzen des Nationalparks der Sächsischen Schweiz mit gutem Anschluss für viele interessante Ausflüge.